IBCLC — Was ist das eigentlich?

 

IBCLC steht für International Board Certified Lactation Consultant, das ist der inter­na­tio­nal geschütz­te Titel für exami­nier­te Still- und Laktationsberaterinnen und Laktationstherapeutinnen.

Letzteres sofern eine Mitgliedschaft im Berufsverband der Deutschen Laktationsberaterinnen BDL besteht. Seit Frühjahr 2015 dür­fen sich die­se IBCLC auch Laktationstherapeutinnen nen­nen.

IBCLC verfügen über praktisches und theoretisches Fachwissen auf dem neusten Stand der Wissenschaft.

Auch in Sonderfällen oder spe­zi­el­len Situationen (Adoption, Mehrlinge, Krankheit, Relaktation u.ä.) wis­sen sie Rat und kön­nen hel­fen.

Oberstes Ziel ist es, das Stillen zu för­dern und stil­len­de Frauen auch in schwie­ri­gen Situationen wirk­sam zu unter­stüt­zen.

Was können Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC für Sie tun?

Gegen Entgelt bie­ten Ihnen IBCLC

  • Beratung und Information inter­es­sier­ter Mütter in der Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung
  • Einzel- oder Gruppenberatungen für stil­len­de Mütter.
  • fach­lich kom­pe­ten­te und ein­fühl­sa­me Hilfe, wenn Stillprobleme auf­tre­ten
  • Unterstützung von Hebammen in Akutsituationen

Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC ergän­zen das Angebot der geburts­be­glei­ten­den Berufsgruppen und suchen die enge Zusammenarbeit mit ihnen.

(Quelle: BDL — Berufsverband deut­scher Laktationsberaterinnen)